So schaffst du Leichtigkeit und Tiefe zugleich

Deine besten Sommerferien Teil II

Egal wie dein Sommer aussieht, ob du frei hast oder arbeiten musst, der Sommer ist einfach eine besondere Zeit. Wir wollen ihn genießen und möglichst lange davon zehren, denn das Schmuddelwetter kommt bestimmt, irgendwann.

In meinem letzten Newsletter habe ich dir einige Tipps gegeben, wie du deinen Alltag leichter machen kannst damit nicht alle deine Erwartungen auf dem Sommer liegen und du womöglich enttäuscht bist, wenn es dann nicht so klappen sollte.
Heute geht es tatsächlich um den Sommer...
und hier sind meine 5 besten Tipps, wie ich Leichtigkeit und Tiefe zugleich schaffe und jeden Sommer zu meinem besten mache.

Mach' dir zunächst bewusst, wie du dich fühlen möchtest.
Und dann überlege, wie du diese Gefühle schaffen kannst.

1. Suche nicht nur die Natur, sondern auch das Wasser
Du willst im Flow sein? Geh zum Wasser. Egal ob Freibad, Badesee, Fluss oder Meer. Wasser spendet Lebenskraft und das nicht nur innerlich. Fühle das Wasser auf deiner Haut, nimm es über dieses größtes Sinnesorgan intensiv auf. Im Kundalini Yoga spielt Wasser eine große Rolle. Hast du schon mal von Ishnaan gehört, der Hydrotherapie? Der Sommer ist die ideale Zeit, um mit dieser kraftvollen Gewohnheit zu beginnen.

2. Singe noch mehr als sonst!
Singen erzeugt Glücksgefühle. Diese Glücksgefühle erhöhen deine Lust, aktiv zu werden. Du spürst Tatendrang, fängst endlich mit dem Projekt an, das du schon in den letzten Ferien anpacken wolltest oder stehst morgens gerne früh auf, um möglichst viel von diesem herrlichen Sommer zu haben. Wenn du durch dein Singen gleichzeitig eine spirituelle Wirkung erzielen möchtest, rate ich dir zum Mantra Ardas Bhai. Es verstärkt deine Positivität, selbst wenn du schon positiv bist.

3. Lerne neue Menschen kennen
Hast du vielleicht Lust auf ein neues Hobby? Oder möchtest du etwas lernen? Welche neue Richtung möchtest du einschlagen oder welche alte vertiefen?
Bevor du blind drauflos stolperst, überlege: Mit wem würdest du gerne Zeit verbringen?
Wo kannst du Menschen finden, die dich inspirieren?
Was können dir diese Menschen geben und was kannst du ihnen geben?
Vergiss nie: du bist die Summe der fünf Menschen, mit denen du dich am häufigsten umgibst. (Jim Rohn) Wähle diese Menschen sorgfältig aus.

4. Lade dich spirituell auf
Der Sommer ist die ideale Zeit, deine eigene spirituelle Praxis wieder aufzugreifen oder zu vertiefen. Es fällt uns leichter, früher aufzustehen und Zeit für uns selbst bereitzustellen. Nur noch für wenige Wochen gibt es mein Programm „Die volle KRAFT der Gewohnheit“ umsonst. In diesem 40-tägigen Email-Mentoring legst du die Grundlagen für eine tägliche Praxis, die wirklich hält. Greif jetzt zu!

5. Sammle Inspirationen
Egal, ob du gerne Bücher liest, YouTube Videos schaust oder Podcasts hörst. Wir alle leben nicht nur von unserer eigenen inneren Quelle, wir brauchen auch Inspirationen von außen. Also, suche dir die zwei bis drei Inspirationsquellen, die dich im Moment am meisten begeistern. Doch... was tust du mit diesen Inspirationen? Zum einen Ohr rein, zum anderen wieder raus? Schreibe dir nach jedem Lesen, schauen oder hören EINEN Punkt auf, den du besonders interessant findest und setze ihn um!

Was hilft dir noch deine Leichtigkeit zu bewahren und trotzdem die nötiige Tiefe zu behalten? Schreibe mir gerne!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0