Nadi Sodhan für neue Perspektiven und emotionale Ausgeglichenheit

Mit dieser Atemmeditation (genannt Pranayama) fühlst du dich schon nach wenigen Atemzügen wohl in deiner Haut und in deinem Leben. Sie ist eine der grundlegenden Übungen im Hatha und im Kundalini Yoga. Beginne mit drei Minuten täglich, um leichter durch deinen Alltag zu kommen.

Wenn du dir eine grundlegende Änderung deiner Situation wünschst, dehne die Zeit deiner Praxis auf bis zu 31 Minuten aus.

Nadi Sodhan, die wechselnde Nasenlochatmung, hilft dir auch vor dem Schlafengehen, die Sorgen und Gedanken des Tages loszulassen. Nach einem Schock oder wenn du sehr unter Stress stehst, hilft sie dir, wieder Frieden zu finden.

 

 

Nadi Sodhan – Pranayama für neue Perspektiven und emotionale Ausgeglichenheit

 

  • Setze dich mit aufrechtem Rücken in den Schneidersitz oder auf einen Stuhl.
  • Richte deinen Blick unter deinen geschlossenen Lidern auf dein drittes Auge, den Punkt zwischen deinen Augenbrauen.
  • Benutze den rechten Daumen und den rechten kleinen Finger um deine Nasenlöcher abwechselnd zu verschließen.
  • Verschließe das rechte Nasenloch mit dem rechten Daumen. Atme tief durch das linke Nasenloch ein.
  • Sobald du vollständig eingeatmet hast, verschließe mit dem kleinen Finger das linke Nasenloch und atme durch das rechte Nasenloch vollständig aus.
  • Halte die übrigen Finger der rechten Hand wie Antennen nach oben.
  • Die linke Hand ruht in Gyan Mudra (Daumen und Zeigefinger berühren sich) auf deinem linken Oberschenkel.
  • Atme tief, gleichmäßig und beständig.

 

Welche Tipps hast du, um inneren Frieden herzustellen?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0