Was macht Kundalini Yoga für mich aus?

Teil 1: Wie Kundalini Yoga mein Leben verändert hat – vermutlich anders als du denkst

Ich war gerade umgezogen und dabei, meine neue Umgebung zu erkunden. Beruflich war ich zwar an der selben Schule geblieben, doch mein privater Kosmos hatte sich soweit verlagert, dass ich vor einer Entscheidung stand:

 

Mit dem Fahrrad zum Yoga fahren? Ja, schon, aber sehr anstrengend. Von Feuerbach in den Stuttgarter Westen zu fahren bedeutet einen wirklich steilen Berg zu überwinden, hin und zurück.. Und bei schlechtem Wetter auch irgendwie doof.

 

Mit den Öffentlichen? Nee, zu kompliziert, da hätte ich erst zum Hauptbahnhof müssen und dann in die Stadtbahn steigen, das dauerte mir zu lange.

 

Mit dem Auto? Nee, Umweltverschmutzung und keine Parkplätze.

 

Also suchte ich ein Yogastudio, das ich fußläufig erreichen konnte. Kurz darauf erlebte ich meine erste Kundalini Yoga Stunde.

 

Um eines vorweg klarzustellen: Ich war nicht offensichtlich auf der Suche nach etwas Neuem. Die Hatha Yogastile, die ich davor praktiziert hatte, hatten mir sehr gutgetan und mir Freude bereitet. Ich wusste gar nicht, dass Kundalini Yoga anders ist. Und dementsprechend war ich geflasht!

 

Die dynamischen Übungen, die Atemführung, die Musik, die Meditation... mein gesamter Organismus geriet in Bewegung und ich spürte es den ganzen Abend nachschwingen. Mir war sofort klar: ich hatte mein yogisches Zuhause gefunden!

 

Die ersten Monate besuchte ich 1x wöchentlich einen Kurs, ganz normal also, nix Übertriebenes. Mein Alltag wurde jedoch deutlich leichter, ich spürte Veränderungen in meinem Energiefluss, ich war fröhlicher, strahlender, gelassener, konnte besser kommunizieren, hatte bessere Beziehungen. Also entschied ich mich ca. 1 Jahr später für die Lehrerausbildung.

Wie viele Andere wollte ich diese Ausbildung nur für mich machen, um tiefer einzutauchen, um besser zu verstehen, um meine Erfahrungen zu intensivieren. Doch nach ein paar Monaten wurde ich bereits von Kolleginnen gefragt, ob ich nicht einen Kurs für sie anbieten könnte. Sie hatten nämlich eine deutlich positive Veränderung an mir wahrgenommen und waren interessiert.

 

Das ist nun über 7 Jahre her und diese inzwischen Ex-Kolleginnen kommen immer noch jede Woche in meinen Kurs!

 

Mein und ihr Leben hat sich nicht durch eine fragwürdige Explosion der Kundalini-Energie verändert, was manche Schwarzmaler vermuten, sondern durch den ganzheitlichen Ansatz, den jede Kundalini Yogastunde auszeichnet. Wir arbeiten nicht nur mit Asanas, sondern vielen verschiedenen Werkzeugen und erreichen so einen ständigen, sanften Flow.

 

Was nicht bedeutet, dass eine Stunde immer sanft sein muss ;-)

 

Hast du schon mal an einer Kundalini Yogastunde teilgenommen? Wenn ja, wie hast du sie erlebt?

Fortsetzung folgt...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0