Warum du heute schon mit deiner Rückschau auf 2016 beginnen solltest – mit dieser Checkliste


Es ist Anfang November. Das scheint dir ein bisschen früh für einen Jahresrückblick? Warum? Gut geplant ist halb gewonnen. Denn wenn du dir für 2017 etwas vornehmen willst, ist es wichtig zu wissen, was du in diesem Jahr erreicht hast, wie du gelebt hast, wie du dich gefühlt hast, wann und warum du glücklich warst.

 Und wenn du deinen Jahresrückblick immer weiter verschiebst, findest du dich vielleicht plötzlich an Silvester wieder, mit einem Glas Sekt in der Hand und dein Nachbar fragt dich: „Na, haben Sie sich auch was vorgenommen für's Neue Jahr?“ Dann willst du sicher nicht sagen, dass du ein paar Kilo abnehmen möchtest. Denn was ich meine, wenn ich von Vorsätzen für's Neue Jahr spreche, ist viel wichtiger als solch eine Nebensächlichkeit. Es geht um dein Glück.

 

Damit du einen leichten Einstieg in deinen Rückblick bekommst, stelle ich dir diese Checkliste zur Verfügung. Drucke sie aus und lege sie in deiner Wohnung an einen Ort, an dem du regelmäßig vorbeikommst und sie immer wieder in die Hand nehmen kannst. Sie wird dich eine Weile beschäftigen, so ganz nebenher, ohne viel Zeitaufwand. Aber mit großer Wirkung.

 

  • Ich stehe morgens meistens erfrischt und positiv gestimmt auf.

  • Ich mag meine Arbeit.

  • Mit meinen KollegInnen verstehe ich mich gut.

  • Wir arbeiten im Team und unterstützen uns gegenseitig.

  • Ich weiß, was ich gut kann.

  • Ich weiß, was mir wichtig ist im Leben.

  • Mindestens einmal am Tag lache ich herzhaft.

  • Es gibt in meinem Leben mindestens drei Menschen außerhalb meiner Familie, die mir wichtig sind und mit denen ich in regelmäßigem Austausch stehe.

  • Ich weiß, was mir guttut und ich sorge dafür, dass ich es regelmäßig bekomme.

  • Ich weiß, dass ich nicht perfekt bin und sehe mir meine Fehler nach.

  • Ich behandle mich selbst wie meine beste Freundin.

  • Ich bewege mich regelmäßig und sorge auch sonst gut für meinen Körper.

  • Ich entspanne mich täglich.

  • Ich erfreue mich an den kleinen Dingen.

  • Ich habe Ziele, die ich aktiv verfolge.

  • Ich weiß, dass ich Einfluss auf mein Leben nehmen kann.

  • Ich finde immer Zeit für die Dinge, die mir wichtig sind.

  • Ich fühle mich wohl in meiner Haut.

  • Mein Glas ist immer halbvoll, nicht halbleer.

  • Ich grüble nicht, sondern handle lieber.

  • Ich weiß, wo meine Grenzen sind und kann sie auch anderen aufzeigen.

  • Ich bin zufrieden mit dem, was ich habe.

  • Ich vergleiche mich nicht mit anderen.

  • Ich kann meine wahren Gefühle zeigen.

  • Ich kann anderen Menschen vertrauen.

  • Ich kann fünfe auch mal grade sein lassen.

  • Ich entwickele mich weiter.

  • Ich packe Probleme und Hindernisse aktiv an.

  • Ich lebe im Hier und Jetzt.

  • Ich sehe die Dinge und andere Menschen eher positiv.

  • Ich rege mich selten auf.

  • Ich nehme mein Alter an.

  • Ich helfe gerne Menschen, die meine Hilfe annehmen wollen.

  • Ich ruhe in mir.

  • Ich kann Hilfe von andern annehmen.

  • Ich kann Nein sagen.

  • Ich habe eine Vision.

  • Ich genieße das Leben.

  • Ich habe ein gutes Selbstwertgefühl.

  • Ich kann andere lieben.

  • Ich liebe mich selbst.

  • Ich weiß, dass ich an erster Stelle komme.

  • Ich mag meinen Körper.

  • Ich weiß, dass ich es nicht jedem Recht machen kann.

  • Ich bin dankbar, auch für kleine Dinge.

  • Ich weiß, wie ich mich vor negativer Energie anderer schützen kann.

  • Ich fühle mich gesund.

  • Ich habe glückliche Erinnerungen.

  • Ich finde das Leben lohnenswert.

  • Ich fühle mich geistig rege und wach.

  • Ich habe Spaß mit anderen Menschen.

  • Ich habe viel Energie.

  • Ich meditiere täglich.

  • Ich genieße den Wechsel der Jahreszeiten in der Natur.

  • Ich mag, wie ich mich kleide und meine Frisur.

  • Ich weiß, dass mich Konsum nicht glücklich macht.

Nach dem ersten Durchlesen:

 

Wieviel dieser Sätze kannst du spontan abhaken? Wahrscheinlich sind es nur ein paar wenige. Keine Sorge, damit bist du in guter Gesellschaft. Wer hat denn schon das perfekte Leben, in dem immer alles glatt und harmonisch verläuft? Wer ist denn schon rundherum glücklich?

 

Wie geht es jetzt weiter:

 

Wie schon gesagt, drucke die Liste aus und gehe in den nächsten zwei Wochen immer wieder mit den Sätzen um. Lausche in dich hinein. Gibt es Sätze, die dir einen kleinen Stich versetzen? Dann bedeutet das wahrscheinlich, dass dir genau dieser Satz etwas bedeutet. Dass hier vielleicht ein kleiner Glücksbaustein für 2017 liegt.

 

Fortsetzung folgt.

 


Zum nächsten Artikel

Mit Grapefruits zu Leichtigkeit und Fokus

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hannah (Sonntag, 17 Dezember 2017 20:28)

    So eine super Sache! Habe es letztes Jahr ausprobiert und habe gemerkt wie viel positiver mein 2017 war! Werde mir die Liste auf jeden Fall dieses Jahr nochmal durch den Kopf gehen lassen und hoffentlich nächstes Jahr ein weiteres entspannteres Jahr erleben :-)